letsplay Plankton Manifesto
www.planktonmanifesto.com  by katja loher
 

Video: Lilian Frei

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/5
Bilder: Nadine Seeger

Let’s play at Plankton Manifesto

 

Aufführungen im Plankton Manifesto Space

und in der umliegenden Altstadt von Zürich, 

26. Juni 2021

19-22 Uhr

 

Performances/ Videoscreening/ Musik- und Klanginstallation

 

mit Simon Grossenbacher, Susanne Escher, Nadine Seeger und Heiko Schätzle

 

19 Uhr Set 1 #kril

 

20 Uhr Set 2 #zōon

 

21.00 Uhr Set 3 #phyto

 

3 Sets a 30 bis 45 Minuten, indoor und outdoor. 

 

Screening des Films Ghost Town zwischen den Sets.

 

das Kollektiv Let`s Play:

Simon Grossenbacher, Schauspiel/Performance

Susanne Escher, Klangimprovisation

Nadine Seeger, Bewegung und Gesangsperformance

und Heiko Schätzle (bittelangsam), Klanginstallation

 

 "Ein Tag in die Nacht" widmet sich dem Spiel mit der Transformation: vom Solo zur Symbiose, vom Individuum zum Kollektiv, vom Glamourösen zu rural, vom Spiel zum realen Leben: treibend, fließend, leuchtend, reflektierend, forschend, wie das Plankton: wir improvisieren mit Instrumenten, Kostümen und Texten, mit Musik, Klang, Stimme und Bewegung in wechselnden Formationen.

 

Der Kristallisationspunkt ist die Discokugel von Simon Grossenbacher. Sie steht für die Brechung des Lichts in unendliche Facetten.

Unter dem Titel "Ghost Town 2020" hat Grossenbacher einen Videoclip ins Internet gestellt, der viral gegangen ist. 

"Ghost Town 2020" wird zwischen oder vor der Performance als Screening gezeigt.

Kamera und Schnitt: Lucius Müller.

 

"Let`s Play" ist ein loses Kollektiv um Nadine Seeger, Susanne Escher und Simon Grossenbacher, das sich zusammengefunden hat, um die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Künste zu erforschen, speziell an der Schnittstelle zur Performancekunst.

 

www.letsplay.biz

www.nadineseeger.com

www.susanneescher.com

www.simongrossenbacher.art

www.bittelangsam.ch

 

www.luciusmueller.com